Dienstag, 18. September 2012

Rezension zu Luc - Fesseln der Vergangenheit von Stefanie Ross


Amazon.de: eBook € 8,99
Verlag: Egmont-Lyx
Autorin: Stefanie Ross
Facebook: Stefanie Ross

Inhalt:

Der amerikanische Navy-SEAL Luc DeGrasse gerät bei einem Einsatz in Afghanistan in einen Hinterhalt und wird verletzt von Taliban verschleppt. Sie bringen ihn in ein Bergdorf, in dem er auf die Ärztin Jasmin Harper trifft. Sie sorgt für seine Genesung und die beiden verlieben sich, doch ihre Liebe dürfte keine Zukunft haben, denn Luc soll demnächst medienwirksam hingerichtet werden. Zum Glück sind sich die Talibanführer nicht einig, so dass Lucs Ende vielleicht doch umgangen wird, damit er selbst die Suche nach dem Mann, der Jasmin zu ihrem isolierten Leben in Afghanistan zwingt, aufnehmen kann.


Cover:

Das Cover ist wirklich gelungen und passt in die Reihe der üblichen Romantic-Covern. Lucs markantes Gesicht überstrahlt  zwei Liebende in der Wüste Afghanistans.Der Kontrast zwischen dem blau-schwarzen Hintergrund und dem roten Schriftzug ist schön auffällig. Wäre das Buch nicht nur als eBook erhältlich, so würde man es sicher im Buchgeschäft in die Hand nehmen und genauer betrachten.

eBook:

Das eBook kommt ohne zusätzliche Ausstattung aus. Rechtschreibfehler sind mir keine aufgefallen, dafür fehlten ab und zu ein paar leere Zeilen, die den Wechsel in der Erzählperspektive erkennbarer gemacht hätten. So wundert man sich das ein oder andere Mal, dass plötzlich wieder aus jemand anderes Sicht erzählt wird.

Setting:

Der Roman spielt in der heutigen Zeit in Afghanistan. Man reist mit Luc durchs Land, von Bergdörfern, der Hauptstadt Kunduz, bis zu einem Militärstützpunkt. Ab und zu verschlägt es den SEAL dann auch in seine Heimat USA. Alles Handlungsorte sind detailliert beschrieben und erleichtern das Hineinversetzen in die Szenen. Afghanistan ist ja immer noch ein aktuelles Thema und so findet man sich als Leser nun inmitten dieses Landes wieder und lernt Land und Leute ganz nebenbei kennen.

Charaktere:

Die Hauptcharaktere sind natürlich Luc und Jasmin und beide wachsen einem sofort ans Herz mit all ihren Stärken und Schwächen. Dazu kommen etlichen Nebencharaktere von Lucs SEAL-Kollegen bis hin zu den Taliban, die ebenfalls liebevoll ausgearbeitet und alle ihren Raum in dem Buch kriegen. Auch die Gegenseite stellt eine echte Herausforderung dar und fordert die SEALs bis zum Letzten.

Geschichte:

Stefanie Ross hat sich für das Prequel ihrer im Februar nächsten Jahres startenden Serie einiges einfallen lassen. Die SEALs kommen einer Verschwörung auf die Spur, die bis in die höchsten Kreise recht und dabei wird fast jeder Geheim- und Spezialdienst der USA involviert. Hinzu kommen die Taliban, bzw. Stammesfürsten, die sich auch nicht alle als Böse erweisen. Geschickt gelingt es ihr dies alles unter einen Hut zu bringen und mit einer ordentlichen Portion Romantic zu würzen, so dass die Bezeichnung Romantic Thrill durchaus passend ist, wobei vielleicht die Damenwelt noch mehr Romantic wünschen mag, aber für mich war es genau die richtige Mischung. Es gibt immer wieder unerwartete Wendungen, überraschende Auftritte und Dinge, die man nicht vorhersehen konnte.

Fazit:

Das Buch fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Die Mischung aus Thriller und Romantischer Erzählung ist Stefanie Ross perfekt gelungen, so dass auch männliche Leser zugreifen sollten, auch wenn sie vielleicht noch nie einen Roman aus diesem Genre gelesen haben. Die Charaktere fesseln, die Geschichte ist packend und das nebenbei vermittelte Hintergrundwissen kann niemand schaden.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, in der ein Bruder Lucs die Hauptrolle spielen wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten