Dienstag, 13. Mai 2014

Blogtourstop: Und die Schuld trägt deinen Namen von Jörg Böhm

Der zweite Tag der Blogtour zum zweiten Emma Hansen-Krimi legt hier einen kleinen Zwischenstopp ein. Ich werde mit dem Vorstellung der Blogtour und des Gewinnspiels beginnen und dann zum eigentlichen Thema kommen, den Handlungsorten. Im Verlauf des Tages kommt dann noch meine Rezension des Buches hinzu und dann schicke ich euch auch schon weiter zur nächsten Station.

Mella von Lu's Buchgeflüster hatte die Idee zu dieser Blogtour, an der ich zum Glück teilnehmen darf, da Jörgs Bücher schon länger auf meiner Wunschliste stehen. Die Tour führt über sechs Stationen und endet mit der Verlosung zweier Bücher.

Die teilnehmenden Blogs und Themen sind:

12.5. Chias Bücherecke           - Einleitung und Emma Hansen
13.5 TVSC's kleine Welt         - Handlungsorte
14.5 Wortgewalt                      -
15.5 Schlunzenbücher              - Stimmen zum Buch
16.5 Buchstabenfaengerin         - postnatale Depression
17.5 Lu's Buchgeflüster            - Interview mit Jörg Böhm
18.5 Gewinnspielauflösung

Worum es im Buch geht und Infos zu Jörg Böhm könnt ihr meiner Rezension entnehmen.

Am Ende der Blogtour wird jeweils ein Buch von "Und nie sollst du vergessen" und "Und die Schuld trägt deinen Namen" verlost. Beantwortet meine Frage und landet im Lostopf, mehrmalige Teilnahme auf anderen Blogs wird nicht gezählt!

Meine Frage für euch ist: "Was verbindet ihr mit der Pfalz"?

Und damit wären wir auch schon bei meinem Thema angekommen, die Pfalz, Ludwigsburg, Burrweiler und der Wein.


Die Pfalz ist eine Region in Südwestdeutschland, die im Süden des Landes Rheinland-Pfalz liegt und etwa 1,4 Millionen Einwohner hat. Im Westen grenzt die Pfalz an das Saarland, im Nordwesten an den Hunsrück, nordöstlich an das rheinhessische Alzeyer Hügelland, die östliche Grenze zu Hessen und Baden bildet der Rhein, und im Süden erstreckt sich das französische Elsass.
Das gemäßigte und humide Klima mit einer mittleren Jahrestemperatur von 10 Grad Celsius bietet entlang der Weinstraße die Möglichkeit mediterrane Gewächse anzupflanzen und verlieh dem Landstrich den Namen "deutsche Toskana".
Der Landstrich würde ursprünglich von Kelten besiedelt und während der Römerzeit von Germanen übernommen. Im Mittelalter bot sich die hügelige Landschaft zum Burgenbau an und so gehörten weite Teile der Pfalz den karolingischen, salischen und staufischen Kaisern. Später machten die Wittelsbacher daraus die Kurpfalz, nur um dann an Frankreich und Bayern zu gehen.
Der Weinanbau kam schon mit den Römern in die Region und bildet die Grundlage für das zweitgrößte Weinbaugebiet Deutschlands.
Da die pfälzischen Dialekte immer noch weit verbreitet sind, sollte man sich auf einiges gefasst machen und hat die Chance, das eine oder andere ans französische angelehnte Wort zu entdecken.
In Sachen Küche mag es der Pfälzer anscheinend ziemlich deftig. Neben Saumagen, Leberknödel, grobe Bratwürste und Handkees mit Musik gibt es eine große Anzahl eigener Gerichte, die meist gut mit Wein zu verspeisen sind.


Ludwigshafen ist mit über 160.000 Einwohnern die größte Stadt der Pfalz. Kein Wunder also, dass Emma dort in der Mordkommission arbeitet. Sie ist Sitz der BASF und taucht gerne mal im Tatort auf.
1853 wurde sie als Gegenpol zum badischen Mannheim formell gegründet, auch wenn die Besiedlung des Landstrichs natürlich viel weiter zurückreicht. Ihr Rheinhafen ist der leistungsstärkste in Rheinland-Pfalz.


Burrweiler liegt ca. 44 km von Ludwigshafen am westlichen Rand der Pfalz im Landkreis Südliche Weinstraße, also mitten im Weinanbaugebiet. Mit etwas über 800 Einwohnern bleiben Emma genug Verdächtige und der Fall rund um einen anscheinend tragischen Umfall kann seinen Lauf nehmen.
1275 wurde das Dorf zum ersten Mal erwähnt und ging genau wie der Rest der Pfalz schließlich an Frankreich und Bayern. Neben der Annaberg-Kapelle gibt es noch das bestimmt äußerst interessante Deutsche Ofenmuseum. Also ein idealer Ort, um den Hintergrund für Emma Hansens zweiten Fall zu liefern.



228 km² umfasst die zweitgrößte Weinanbaufläche Deutschlands. Etwa 3600 Winzerbetriebe, weniger als die Hälfte im Haupterwerb, bewirtschaften die Berge. 100 Mio. Rebstöcke liefern 2,5 Mio. Hektoliter Wein. 60 % weiße, 40 % rote Rebsorten werden angebaut. 45 weiße und 22 rote Rebsorten sind zugelassen.

Die Groß- und Einzellagen und ihre markanten Namen:

Großlagen
Deidesheimer Hofstück
Forster Mariengarten
Gimmeldinger Meerspinne

Einzellagen

Deidesheimer Hohenmorgen
Deidesheimer Kalkofen
Deidesheimer Mäushöhle
Deidesheimer Paradiesgarten
Dirmsteiner Jesuitenhofgarten
Forster Kirchenstück
Forster Ungeheuer
Kallstadter Saumagen
Mußbacher Eselshaut

Also es gibt dort einiges zu trinken und zu verkosten und die Region ist sicher eine Reise wert, auch ohne dass man mitten in einen Kriminalfall hinein gerät. Weitere Informationen liefert natürlich das Netz und Pfalz.de.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Überblick über eine Region geben, die doch sehr weit von meiner Heimat Bremen entfernt ist, selbst wenn auch wir hier einen einzelnen "Weinberg" haben.

Damit schicke ich euch weiter zur nächsten Station der Blogtour morgen bei Wortgewalt und vergesst nicht zu kommentieren, um die Chance auf eines der Bücher zu bekommen (gebt ruhig mit an welches der beiden ihr gewinnen wollt, oder ob es euch egal ist).

Danke für die Aufmerksamkeit und hoffentlich bald wieder auf TVSCs kleiner Welt.

Kommentare:

  1. Die Pfalz ist meine neue Heimat geworden. Ich bin vor 13 Jahren aus BaWü hergezogen. Die Menschen sind zwar manchmal etwas verbohrt, dafür ist die Landschaft ein Traum, zB haben wir den Pfälzerwald direkt vor der Tür :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Morgen,

    hihi..eigentlich ein Wanderlied..das es da so rau und kalt wehen würde und das der kleines Sonnenschein tief ins Herz hineingeht.

    Ist mir jetzt so in Erinnerung geblieben vom Text.

    Pfälzer Saumagen als Gericht zum Essen und das dieses das Lieblingsgericht von Helmut Kohl war, einem unserer Ex-Bundeskanzler. Auf Klatsch um seine Personen und Ehefrau möchte ich gar nicht eingehen...O.K.


    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!
    Auch hier bin ich mit von der Partie :-)

    Die Pfalzc... bitte nicht lachen, aber als erstes schoss mir Saumagen durch den Kopf..kann ich gar nichts für! Das kann vorkommen, wenn man ein Kind der Kohl-Ära ist und ansonsten leider mit der Pfalz bis dato nicht viele Berührungspunkte hatte.

    Wünschen würde ich mir im Gewinnfall den ersten Band, damit ich auch richtig in die Reihe einsteigen kann, was ich schon länger möchte :-)

    Liebe Grüße
    Bine
    (Nilis_Buecherregal@web.de)

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    die Pälzeeerrrrrrrrr,was verbindet das Saarland mit der Pfalz oweeee
    Quatsch Spass vorbei.Da wir ja nahe dran sind haben wir auch Freunde dort,
    oder nutzen Ausflugsziele.Die Weinstraße hat immer was,oder auch der Holiday Park wir gerne genommen.
    Liebe Grüße
    eine schöne Woche
    Ute

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen,

    ich hatte mal einen guten Freund, der hatte in Haßloch ein Restaurant. Daher verbinde ich mit der Pfalz guten Wein und den Freizeitpark in Haßloch.

    LG,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  6. Tachchen,

    außer Helmut Kohl und Saumagen fällt mir zur Pfalz nichts ein. Ich weiß, dass ich als Kind mal da war für ein paar Tage. Habe aber keine Ahnung mehr wie es da war, geschweige denn, wo genau ich da war... Vielleicht sollte ich mal hinfahren... :D

    Gruß
    Marion

    AntwortenLöschen