Dienstag, 3. September 2013

Rezension: Radioactive #2: Die Vergessenen von Maya Shepherd


Amazon.de


Taschenbuch € 10,99


Kindle eBook € 4,99


Rezension Teil 1 Maya Shepherd



Taschenbuch: 358 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (14. August 2013)
ISBN-10: 149216514X
ISBN-13: 978-1492165149
ASIN: B00EJRUHCQ

Vor kurzem war es endlich soweit: Radioactive #2 wurde veröffentlicht und nachdem mir der erste Teil schon sehr gut gefallen hatte, war es natürlich Pflicht, dass Teil 2 auch auf meinem Tablet landet. Eine gute Entscheidung.

Inhalt:

Cleo erwacht auf der Krankenstation der Legion. Allerdings erhält sie keine Chance, die Pläne der Rebellen umzusetzen. Stattdessen muss sie ihre alte Aufgabe wieder aufnehmen, kommt damit jedoch nicht zurecht und fällt schließlich Legionsführerin A350 auf, die sich für sie zu interessieren beginnt. Vielleicht besteht doch noch eine Chance, Legion und Rebellen zueinander zu bringen?

Cover:

Cleos blauem Auge kann man nicht entkommen. sie selbst befindet sich vor einem leeren Gang, der zur Krankenstation oder einem der anderen vielen Gänge unter der Kuppel gehören könnte. Ein sehr schönes Cover, das zum ersten Teil passt.

Setting und Stil:

Teil zwei spielt größtenteils in der Legion und wir lernen eine etwas andere Seite des Lebens dort kennen. In der Führungsebene sieht man die Welt doch etwas anders, als wenn man nur als normaler Arbeiter in der Legion dient. Es ist eine sehr schöne und logische Weiterentwicklung des ersten Teils. Für den Leser wird durch Cleos Ich-Perspektive etliches klarer und gleichzeitig verwirren neue Erkenntnisse. Es kommt keine Langeweile auf und es gibt noch viel zu erforschen in Maya Shepherds Endzeitwelt.
Das Buch liest sich sehr gut, die Ich-Perspektive ist gekonnt eingesetzt und man will auch nach Teil 2 definitiv mehr.

Charaktere:

Cleo musste ihre Liebe, Finn, aufgeben, um ihren Auftrag zu erfüllen. Glaubhaft sieht man ihre erneute Wandlung, durchlebt ihre Anpassung an die neue Situation und freut sich, wenn ihre Pläne aufgehen. Ihr könnt euch denken, dass es viele Überraschungen gibt, sie mit einem sehr unangenehmen Zeitgenossen fertig werden muss und könnt euch denken, dass das Thema Paarungskämpfe interessanten Lesestoff geben dürfte.
Es kommen viele weitere bekannte Charaktere vor, die sich fast alle verändert haben. Neue Charaktere, vor allem A350 spielen eine wichtige Rolle und erwachen bildlich vor den Augen des Lesers, um Cleos Leben zu erleichtern oder zu erschweren.

Geschichte:

Ich weiß zwar nicht genau, was ich erwartet hatte, aber auf jeden Fall hat der zweite Teil einen völlig anderen Inhalt als ich mir je ausmahlen konnte. Es ist natürlich sehr gut und positiv, dass Maya Shepherd mich so überraschen konnte. Die Actionkurve steigt zum Ende hin gewaltig an und das Ende dürfte wirklich jeden überraschen. Somit ergibt sich eine ziemlich abgeschlossene Geschichte, die man auch ohne den ersten Teil lesen könnte, aber nicht sollte.

Fazit:

Ein zweiter Teil, der mich völlig überzeugt hat. Ich wurde überrascht, war gefesselt und wollte einfach nicht aufhören. Die Legion hat einfach sehr viel zu bieten und es bringt Spaß, dies durch Cleos Augen zu erleben. Die Welt wird um einiges erweitert, Gut und Böse sind nicht fest definiert und Action und Gefühl halten sich die Waage. Ein Lesevergnügen für Dystopiefans und Liebhaber guter emotionaler Geschichten. Ich bin sehr gespannt auf den Abschluss der Trilogie.



Buchvorstellung:

Über die Autorin:

Maya Shepherd wurde 1988 geboren. Ihre Leidenschaft zum Schreiben fing mit Kurzgeschichten und Märchen an, ging weiter zu Songtexten und Drehbüchern, bis sie sich schließlich dem Schreiben von Romanen widmete.
Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans "Schneerose" erfüllte sie sich einen großen Traum.

Über ihren Alltag berichtet Maya Shepherd mit Witz und Charme in ihrem Weblog www.mayashepherd.blogspot.de

(Quelle: Amazon.de)


Kurzbeschreibung:

Nachdem Cleo ihre erste große Liebe Finn verlassen musste, erwacht sie auf der Krankenstation der Legion. Zwar hat sie ihr Gedächtnis nicht verloren, aber nichts läuft so, wie sie und die Rebellen es geplant hatten. Die Legionsführer sehen in ihr keine Bedrohung und gehen zum geordneten Alltag über, in dem sich Cleo nicht länger zurechtfindet. Nur die Legionsführerin A350 scheint Interesse an ihr gefunden zu haben und verschafft ihr Gehör. Doch als Finn plötzlich als Gefangener in der Legion auftaucht, scheinen alle Pläne hinfällig zu sein. Cleo wird gezwungen, über Finns Schicksal zu entscheiden: Lässt sie sein Gedächtnis löschen oder verurteilt sie ihn zum Tode...

 Weitere Bücher der Autorin bei Amazon.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten