Dienstag, 18. März 2014

Rezension: Kaffee mit Biss von Maria M. Lacroix


Amazon.de


Kindle eBook € 2,99


Qindie
Maria M. Lacroix


Seitenzahl der Print-Ausgabe: 71 Seiten
Verlag: Qindie (28. Februar 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B00IPODHXK

Nächsten Monat gibt es zu diesem E-Book eine kleine Überraschung und um euch ein bisschen darauf einzustimmen nun erst einmal die Rezension. Ein knackig-kurze Fantasy-Geschichte, die auf keinem Reader fehlen sollte.

Inhalt:

Diana Cunningham gehört zum Instituts für »Research and Identification of Paranormal activities« und kommt dann in Seattle zum Einsatz, wenn ein paranormales Wesen, egal ob Vampir, Werwolf, Zombie oder Ghul, unangenehm auffällt. Ein Leben, dass ihr Dinge zeigt, von denen sich normale Menschen gerne fernhalten. Außerdem trägt sie in sich ein Geheimnis, das sie zur kaffeetrinkenden Frühaufsteherin machen und von dem ihre Kollegen besser nichts erfahren sollten.

Cover:

Die neue, überarbeitete Ausgabe der Geschichte hat natürlich auch ein eigenes Cover verpasst bekommen. Die junge Frau, deren rote Haare und Lippen nicht zu übersehen sind, schaut in die Ferne in Richtung eines eher blätterarmen Baumes. Die Schriftart des Titels ist klasse und mir fehlt nur der titelgebende Kaffee.
Ein Titelbild, bei dem man nicht sofort den Zusammenhang zum Inhalt sieht, das einen aber trotzdem in seinen Bann zieht.

Setting und Stil:

Das Buch ist in Seattle angesiedelt, könnte aber durchaus auch sonst wo auf der Welt spielen, auch wenn sich wahrscheinlich nur die USA solch ein Institut leisten kann. Deshalb passt auch die Action gut zum Setting, genau wie die unterschiedlichsten Arten übernatürlicher Wesen. Dabei wird nicht vergessen, dass Diana auch noch ein relativ normales Privatleben führt. Eine schöne Zusammenstellung, die noch viel Platz für weitere Geschichten bietet.
Kaffee mit Biss ist in der Ich-Perspektive geschrieben und der Leser erlebt so Dianas Abenteuer hautnah.

Charaktere:

Mit Diana hat Maria M. Lacroix eine sehr starke Frauenrolle geschaffen. Durch ihr kleines Geheimnis wird sie noch faszinierender und so ist sie eine Identifikationsfigur, der sich kaum einer entziehen können dürfte.
Da diesmal die Menschen die Guten sind, ist es nur zweckmäßig, dass die Paranormalen richtig unangenehme Gestalten sind und die alte Rollenverteilung wieder zum Tragen kommt. Endlich einmal keine weichgespülten Vampire, sondern Bestien, dies es nur auf das eine abgesehen haben: unser Blut.

Geschichte:

Ein Serienkiller, der es auf Rothaarige abgesehen hat. Auch wenn die Geschichte nur 71 Seiten hat, ist es Maria M. Lacroix gelungen, sehr viel Inhalt in die Seiten zu packen. Actionreich, fesselnd und überraschend wird der Leser in den Fall verwickelt und nebenbei noch das eigenständige Konzept rund um Diana und das Institut vermittelt. Ein sehr schöner Serienanfang, der hoffentlich bald seine Fortsetzung findet.

Fazit:

Kaffee mit Biss ist der Beginn einer Serie, auf deren zweiten Teil wir leider noch ein bisschen warten müssen. Die 71 Seiten verfliegen einfach viel zu schnell und man will einfach mehr über Diana und das Institut erfahren. Die Geschichte funktioniert, das Setting passt und die Charaktere sind stark, alles Zutaten für erfolgreiche Bücher. Ein moderner Roman, dem man sich nicht entziehen und bei dem der berufliche Hintergrund der Autorin einfließen kann. Für Fantasyfans uneingeschränkt zu empfehlen.




Buchvorstellung:

Über die Autorin:

Maria M. Lacroix, Jahrgang 1983, begann während ihres Studiums mit dem Schreiben, um ihren Kopf für Prüfungen freizubekommen. Sie studierte Molekulare Biologie, Geologie und Meteorologie. Tagsüber arbeitet sie in dem Bereich der Forensik und historischen Anthropologie, nachts morpht sie in ein Geschöpf, das versucht, Koffein in Geschichten umzuwandeln. Ihre große Leidenschaft gilt der Fantasy.

(Quelle: Amazon.de)



Kurzbeschreibung:

Diana Cunningham ist jung, schön und knallhart. Als speziell ausgebildete Kämpferin des Instituts für »Research and Identification of Paranormal activities« wird sie ausgesandt, sobald eine abnorme Kreatur – Werwölfe, Vampire, Zombies und Ghule – ihr Unwesen treibt. Allerdings trägt sie ein dunkles Geheimnis mit sich herum, von dem ihre Team-Kollegen nichts erfahren dürfen... 

ACHTUNG: Die Geschichte Kaffee mit Biss erschien bereits im August 2011 bei Knaur Ebook. 
Hierbei handelt es sich um eine überarbeitete Version der Geschichte mit neuem Cover!

Weitere Bücher der Autorin bei Amazon.de.

Keine Kommentare:

Kommentar posten