Mittwoch, 6. Juni 2012

Rezension zu Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele von Suzanne Collins



Amazon.de: Hardcover € 17,90
Amazon.de: Broschiert € 9,99
Amazon.de: Hörbuch € 19,99
Amazon.de: DVD € 14,95
Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele - Filmausgabe
Die Tribute von Panem - The Hunger Games [Blu-ray] [Special Edition]
Amazon.de: Englische Ausgabe: The Hunger Games 01 (Hunger Games Trilogy 1) € 5,95
Verlag: Oettinger

Inhalt:
Die sechzehnjährige Katniss ist eine hervorragende Jägerin, die gut für sich, ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter sorgt. Sie lebt im 12. Distrikt, dessen Bewohner genau wie die aus den anderen elf Distriken von der Hauptstadt Kapitol unterjocht werden. Als Beweis der Überlegenheit der Hauptstadt lässt diese jedes Jahr die Hungerspiele veranstalten, zu denen jeder Distrikt zwei zufällig ausgewählte Jugendliche schicken muss, die dann bis auf den letzten Überlebenden gegeneinander antreten müssen. Als dieses Mal Prim ausgewählt wird, übernimmt Katniss freiwillig deren Stelle und begibt sich somit auf ein Abenteuer dessen Ende wahrscheinlich der Tod sein wird, denn schon seit Jahren hat niemand mehr aus ihrem Distrikt gewonnen.

Kritik:
Die Tribute von Panem ist ein hervorragenden Science Fiction Roman, dessen Einstufung als Jugendbuch meiner Meinung nach nicht ganz zutreffend ist. Die Hungerspiele an sich sind so realistisch und manchmal fast erschreckend geschrieben, dass sie kaum von Jüngeren zu lesen und zu verstehen sein dürfen.
Es ist meiner Meinung nach also eher ein Buch, das sich an ein erwachseneres Publikum wendet.
Die Charaktere sind hervorragend herausgearbeitet, man fühlt, leidet und lebt mit ihnen. Das futuristische Nordamerika, die Arena, die Distrikte und die Hauptstadt sind so beschrieben, dass man sich vorstellen kann, direkt vor Ort zu sein.
Die knapp über 400 Seiten werden nie langweilig und obwohl es der Beginn einer Trilogie ist, bietet das Buch eine abgeschlossene Geschichte.
Die Beschreibung vor allem der Tode in der Arena, sowie den Verletzungen und deren Folgen sind schon ziemlich heftig, passen aber einfach in das Konzept des Buches.
Ein sehr empfehlenswertes Buch, dem hoffentlich zwei ebenbürtige Bände folgen und das nicht nur für Science Fiction Fans ist, sondern sich auch an Leser wendet, die eine gute, spannende Geschichte lieben, voller Charaktere, die sich in einer Extremsituation befinden und trotzdem Zeit haben, um zu lieben, leiden und hoffen.

Kommentare:

  1. Tolle Rezension!
    Ich habe die Trilogie schon vor etwas längerer Zeit gelesen und bin vollends begeistert!

    Ich habe deinen Blog gerade über blog-zug entdeckt und bin sofort Leser geworden. Ich würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest und evtl. sogar Leser werden würdest: http://emotional-life-of-books.blogspot.de/

    LG
    Maura

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Blog :)
    &' die Rezension ist wirklich gut, ich überlege ob ich mir das Buch auch kaufe :))
    Habe deinen Blog bei Blog-Zug entdeckt.

    Liebe Grüße ;*
    http://fotografiebyisa.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die netten Kommentare!

    AntwortenLöschen