Dienstag, 17. April 2012

Rezension: Spionin wider Willen von Mila Roth



Amazon.de

Taschenbuch € 5,95

Kindle eBook € 2,99

Sammelband 1-3
Taschenbuch € 11,90

Sammelband 1-3
Kindle eBook € 5,99


Rezensionen  Mila Roth

Teil 2       Teil 3      Teil 4
Teil 5       Teil 6


Taschenbuch:
172 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (18. Juni 2012)
ISBN-10: 1477560521
ISBN-13: 978-1477560525
ASIN: B007TVUOEA

Inhalt:

Janna Berg, Pflegemutter von Zwillingen, lebt mit ihren Eltern am Rande von Rheinbach auf einem ehemaligen Gutshof.
Sie ist gerade dabei ihre Schwester vom Köln/Bonner Flughafen abzuholen, als ihr ein attraktiver fremder einen Umschlag mit der Bitte übergibt, diesen zu einer Adresse in Bonn zu bringen. Sie lässt sich überreden, und als die Übergabe nicht klappt, spürt sie der Fremde, Markus Neumann, auf und offenbart ihr dass er für das Institut für Europäische Meinungsforschung, den europäischen Geheimdienst, arbeitet.
Sie gibt ihm die im Umschlag enthaltene DVD und glaubt, dass damit diese Angelegenheit für sie erledigt ist. Doch als sie wenig später neue Informationen entdeckt, die wichtig sein könnten, muss die Spionin wider Willen erkennen, dass ihr ruhiges Vorstadtleben merklich durcheinander gebracht wird.

Kritik:

Mila Roth, Pseudonym der bisher durch Historien- und Hundeweihnachtsromane in Erscheinung getretenen Petra Schier, ist, wie sie selbst auf ihrer Internetseite erzählt, während einer Schreibblockade auf die Idee zu dieser Action-Comedy-Serie gekommen. Die Charaktere und der Aufbau sind angelehnt an die 80er Jahre Fernsehserie Agentin mit Herz, die von der Autorin erfolgreich in das moderne Bonn und Umgebung transferiert wurden.

Der 117 Seiten umfassende erste Teil der geplanten Serie liest sich leicht und locker. Als Leser wird man von der ersten Seite an direkt in die Geschichte hineingezogen und fühlt mit den Hauptcharakteren mit. Action- und Comedyelemente finden sich reichlich und man ist schon fast enttäuscht, wenn die Geschichte innerhalb kurzer Lesezeit ihr Ende findet.

Die Charaktere sind gut herausgearbeitet, Schauplätze schön und nachvollziehbar beschrieben und in die Actionelemente kann man sich gut hineinversetzen.

Auf Mila Roths Blog findet sich ein Artikel, der genau auflistet, welche Lesergruppe das Buch ansprechen soll. Falls man sich darin nicht 100 %ig wiederfindet, bin ich der Meinung, sollte man dem Serienauftakt trotzdem eine Chance geben da es Lesespaß pur bietet, den jeder gut in der Pause zwischen zwei schweren, dicken Wälzern lesen kann.

Ein super Start für die neue EBook-Agentenserie, die noch viele weitere Folgen erleben soll und deren zweiter Teil hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lässt.


Keine Kommentare:

Kommentar posten