Freitag, 9. Januar 2015

Rezension: Lovegoods Mission (Planetary Lust 1) von Cat Crimson und Alana Troy


Amazon.de



Kindle eBook € 2,99




Cat Crimson und Alana Troy




Seitenzahl der Print-Ausgabe: 59 Seiten
Verlag: spicy fantasies (8. November 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B00PEWC7P0

Nachdem die Autorinnen ihre letzte Heldin erotische Abenteuer mit Dinos verbringen ließen, begeben sie sich für ihre neue Serie in den Weltraum und zu unterschiedlichsten Aliens. Doch erst einmal wartet die irdische Vorgeschichte auf die Leser.

Inhalt:

Im Jahr 2096 ist ein unbekanntes Raumschiff auf der Erde abgestürzt und birgt einige Überraschungen in sich. Stella Lovegood wird als Spezialistin hinzuberufen und ihre Erkenntnisse führen dazu, dass sie zum Captain einer Raummission ernannt wird. Doch die Mission geht ziemlich schief und auf sich allein gestellt muss sie beweisen, dass sie nicht umsonst Erstkontakt-Spezialistin ist.

Cover:

Stella Lovegood in knappem Bikini erwartet ins Auge fallend die Leser. Neben ihr eine Galaxis. Ein Hingucker, der gut auf das Buch einstimmt.

Setting und Stil:

Nach einem kurzen Weltraumabschnitt geht es fünf Monate in die Vergangenheit und wir erleben Stellas ersten Kontakt mit dem abgestürzten Raumschiff mit, bevor es wieder hinaus in die Weiten des Weltalls geht. Die Abschnitte sind sehr realistisch geschrieben und könnten direkt aus einem Erstkontakt-Science Fiction Film entstammen.
Als Leser schauen wir in dritter Person Stella über die Schulter und sind somit eher der Voyeur als der mitfühlende Beteiligte.

Charaktere:

Es bringt Spaß, sich in Stella hineinzuversetzen und mit ihr die Zeit zu verbringen. Ihre Berufung zur Spezialistin und ihr Erlebnisse sind lebensnah und nachvollziehbar, ihre sexuellen Wünsche und Träume realistisch.

Geschichte:

Mir fällt es schwer, den ersten Teil als Pulp einzuordnen, dafür ist es zu gute Science Fiction, die ohne den Erotikanteil auch funktionieren würde. Dieser selbst ist mir fast schon zu steril und kurz und hätte etwas mehr Gefühl und Sinnlichkeit verdient gehabt.

Fazit:

Die Autorinnen haben sich nach den ziemlich schrägen Dinosauriergeschichten ein Thema vorgeknöpft, in dem Erotikgeschichten gar nicht so selten sind. Der erste Teil beinhaltet eine gute Science Fiction Geschichte mit mehreren kurzen erotischen Ausflügen, die aber nicht handlungsbestimmend sind. Ich hoffe, dass die weiteren Teile mehr in Richtung Pulp gehen und seltsame, hocherotische Alienbegegnungen aufweisen, die zum Serienstart noch fehlen.




Buchvorstellung:

Über die Autorinnen:

Mit Planetary Lust legt das Autorengespann Cat Crimson und Alana Troy nach ihrer Serie um die sexy Paläontologin, Doctor Miranda Cassidy, noch einmal eine Schippe drauf. Frei nach dem Motto: »Captain Kirk, der Womanizer, war gestern, jetzt kommt Captain Stella Lovegood, Spezialistin für Erstkontakt auf interstellarer Mission«, statten sie ihre neue Serie mit allen Zutaten für eine spannende, exotische und sexy Weltraumgeschichte aus. Anspielungen an die Ikone der Pop-Kultur, Barbarella, und an die klassische Raumschiff-Enterprise-Serie sind gewollt.

(Quelle: Amazon.de)


Kurzbeschreibung:

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2096. Die Erde wird von einer außerirdischen Macht bedroht und es gibt nur eine Hoffnung: Captain Stella Lovegood. Mit ihrer 100 Mann starken Besatzung durchstreift sie auf ihrem Raumschiff die Galaxis, um Kontakt zu fremden Zivilisationen aufzunehmen und so eine Allianz gegen die tödliche Bedrohung zu schmieden.
Doch ihre Mission droht zu scheitern, als das Schwerkraftfeld eines dunklen Sterns die Spirit erfasst. Das Schiff und seine Mannschaft sind dem Untergang geweiht und nur dem beherzten Eingreifen ihres ersten Offiziers ist es zu verdanken, dass Captain Lovegood die Mission fortsetzen kann.
Allein in ihrem überaus leistungsstarken Rettungsschiff, der Sojourner, fliegt die Erstkontakt-Spezialistin von Sonnensystem zu Sonnensystem, einem ungewissen Schicksal entgegen. Und nur ihre hohe Intelligenz, extreme Anpassungsfähigkeit und außergewöhnliche Empathie, gepaart mit einer unersättlichen Libido und körperlichen Fitness, sichern ihr Überleben in einer fremdartigen und oft lebensfeindlichen Umwelt.
Wird es Stella gelingen, Verbündete zu finden und wird sie jemals zur Erde zurückkehren können …?
(Altersempfehlung: ab 16). Der Umfang dieser Folge beträgt 70 Normseiten.
 

Folge 1
 

Einen Moment lang blieb Stella wie angewurzelt stehen und erwischte sich selbst dabei, wie sie mit offenem Mund das fremdartige Flugobjekt anstarrte. Nicht nur die Größe, die noch beeindruckender wirkte, wenn man direkt davor stand, machten sie sprachlos, sondern auch das Aussehen. Die äußere Haut bestand aus einem Material, das irgendwie zu fließen schien und an nichts erinnerte, was man auf der Erde kannte. Es war eine ständige Bewegung in der sichtbaren Schicht der Hülle, wie ein irisierendes Wabern, das in Intervallen auseinanderstrebte, um danach wieder in seinen Ausgangszustand zurückzukehren. 

weitere Folgen

Lovegoods Mission 2 -- http://www.amazon.de/dp/B00PM285CQ
Lovegoods Mission 3 -- http://www.amazon.de/dp/B00QM06F2Y
Lovegoods Mission 4 -- http://www.amazon.de/dp/B00RY7W5XC (ab 06.02.2015, jetzt vorbestellbar)

Weitere Bücher der Autorinnen bei Amazon.de.

Keine Kommentare:

Kommentar posten